Projektwoche Brasilien  

                                          3.4.- 6.4.2017

 

 

D Fahne                                           B Fahne

 

 

Alle 4 Jahre wird an der Comenius- Grundschule eine Projektwoche zum Thema

Brasilien durchgeführt.

Seit 2005 besteht eine Patenschaft der Comenius- Grundschule mit der

brasilianischen Schule Conasa (Colegio de Nossa Senhora dos Anjos) in Bacabal.

 

 

B1                                B2 

 

 

In der Woche vom 3.4.- 6.4.2017 war es wieder einmal so weit. Die Schüler und Schülerinnen der Comenius- Grundschule sollten die Möglichkeit haben, sich intensiv mit dem Land, der Geographie, der Natur und Tierwelt, den Menschen, der Sprache, dem landes-typischen Essen, dem Rhythmus des Fußballs und des Tanzen und natürlich mit dem Leben eines brasilianischen Schulkindes auseinanderzusetzen.

In kleinen, jahrgangsgemischten Gruppen haben die Kinder eine Woche lang das Land und das brasilianische Leben kennengelernt.

Die Schüler und Schülerinnen kochten ein landestypisches Reisgericht, welches die Kinder

in Brasilien als Schulspeisung bekommen.

 

Kochen 

 

 

Sie erfuhren, wo die Schokolade herkommt, guckten einen Film über die Schokoladenherstellung und stellten selbst mit großer Begeisterung Pralinen und Schokocrossies nach Rezept her.

 

 Schoko

 

Sie hörten brasilianische Musik, sangen Lieder in portugiesischer Sprache und erstellten typische brasilianische Musikinstrumente, auf denen natürlich auch gespielt wurde.

 

Rassel 

 

 

Sie erfuhren, was Kinder in Brasilien in ihrer Freizeit spielen und dass viele der Spiele, aufgrund von Armut, von den brasilianischen Kindern selbst hergestellt werden.

Aus Eierkartons wurde das brasilianische Bohnenspiel gebastelt. Außerdem lernten die Kinder das Spiel Partolli kennen. Natürlich durften die beiden Spiele am Ende auch gespielt werden.

 

Bohnenspiel 

 

 

Sie lernten, was ein Sorgenpüppchen ist und welche Aufgaben es hat. Dazu wurde den Kindern eine Sage vorgelesen und sie sind mit Hilfe einer Phantasiereise ins Land Brasilien „gereist“. Mit großer Motivation wurden unzählige kunterbunte Sorgenpüppchen gebastelt.

 

 Pppchen

 

 

Mit großer Begeisterung wurden in Teams Nagelfußballspiele aus Holz erstellt und von den Kindern wunderschön bemalt.

Im Anschluss wurden die Spiele natürlich auch ausprobiert - es war gar nicht so einfach…

 

 

NagelFB 

 

Da das Thema Fußball in Brasilien von großer Bedeutung ist, gab es natürlich auch eine Projektgruppe „Fußball“.

Wie auf brasilianischen Straßen wurde hier mit einem Lumpenball gekickt und verschiedene Fußballvarianten wie Keulenfußball, Krebsfußball, Fußballtennis etc. ausprobiert.

 

FB 

 

Aufgrund der Armut stellen brasilianische Kinder auch einige Gebrauchsgegenstände selbst her.

In einer Projektgruppe wurden aus Tetrapacks nach einer Bastelanleitung phantasievolle Portemonnaies hergestellt, die bei den Kindern auf große Begeisterung stießen.

 

Milchtten 

       
       

Natürlich lernten die Schüler und Schülerinnen

auch brasilianische Tanzschritte kennen und tanzten mit Tüchern zur landestypischen Musik.

 
   

Tanz bearb 

 

Es gab es auch eine Projektgruppe „Länderkunde“. Dort erfuhren die Kinder

etwas zur Landschaft, Pflanzen, Bevölkerung, Klima, Hauptstadt und Fahne des Landes.

Es wurde ein Film und Fotos über Brasilien gezeigt und darüber berichtet.

In einem Quiz auf dem I-Pad überprüften die Schüler und Schülerinnen ihr Wissen.

 

Lnderkunde 

 

Über die Tiere in Brasilien konnten die Kinder auch viel erfahren.

Sie lernten die unterschiedlichen Tierarten kennen, die im Regenwald leben.

Im Anschluss wurden diese gemalt und eine gemeinsame Collage erstellt.

 

Tiere 

 

Das Buch “Bene ist schneller als das schnellste Huhn“ wurde vorgelesen und besprochen. Es handelt von einem brasilianischen Jungen, der gerne Fußball spielt. Portugiesische Begriffe, die in dem Buch vorkommen, wurden von den Schülern und Schülerinnen gelernt.

Außerdem durften die Kinder eine ausgewählte Buchseite kreativ gestalten.

 

Buch 

 

Zum Ausklang der Projektwoche wurden die Eltern und Freunde der Schule

am Donnerstagnachmittag zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Hier wurden hergestellte Spiele, Plakate und Arbeitsergebnisse vorgestellt und Pralinen, Cocktails und Säfte sowie Produkte verkauft.

Im Cafe fand stets ein reger Informationsaustausch bei Kaffee und Kuchen statt.

Mit Hilfe eines Films wurden die Besucher über die Aktionen im Rahmen der Projektwoche und die Arbeit in den einzelnen Projektgruppen informiert.

Am Freitag fand dann der abschließende Gottesdienst gemeinsam mit Bruder Augustinus in der Meinolfuskirche statt. 

Bruder Augustinus war an der Gestaltung des Schulgottesdienstes beteiligt und brachte den Kindern in Dortmund den schulischen und familiären Alltag der brasilianischen Kinder nahe.

Ein Anteil des Gesamterlöses von sagenhaften 1782,75 Euro, welcher am Tag der offenen Tür eingesammelt wurde, wird unserer Patenschule in Brasilien gespendet. Da Bruder Augustinus regelmäßig in Brasilien ist, kann er unsere finanziellen Spenden direkt bis zum Einsatzort bringen.

Die Projektwoche war ein voller Erfolg – alle Beteiligten waren begeistert !

Wir freuen uns schon auf das nächste Brasilienprojekt in 4 Jahren …